Botschafter

Die Marke Certina ist stolz darauf, einige echte Ausnahmetalente zu ihren Freunden zu zählen. Diese Botschafter spiegeln die Werte und die Philosophie der Sportuhrenmarke wider – und tragen sie um die Welt.
  • Jeremy Seewer

    Jeremy Seewer

    Der gebürtige Schweizer kann trotz seiner jungen Jahre schon auf eine beachtliche sportliche Karriere zurückblicken: Vom Junior-Vizeweltmeistertitel 2011 bis zum Vizeweltmeister in der MX2-Klasse 2016 hat Jeremy kontinuierlich an seinen Fähigkeiten gearbeitet und sie stetig verbessert. In der Rennsaison 2017 ging Jeremy Seewer erstmals als Partner von Certina an den Start und beendete das Jahr prompt als MX2 Vize-Weltmeister. 2018 feierte der junge Schweizer seine erfolgreiche Premiere in der Königsklasse der FIM Motocross Weltmeisterschaft. Und seit Beginn der Rennsaison 2019 steht ihm Certina auch bei seinem neuen Team, dem Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team, als zuverlässiger Glücksbringer mit maximaler Präzision zur Seite. Certina Präsident Adrian Bosshard, selbst ehemaliger Motocross-Profi, betont: „Wir freuen uns sehr, Jeremy auf seinem Weg zu begleiten. Er ist mit echter Leidenschaft bei der Sache – genau wie wir!“

    Certina verbindet mit dem jungen Motocross-Champion die gemeinsamen Werte von Dynamik, Sportsgeist und kontinuierlichem Fortschritt.
  • Ole-Einar-Bjørndalen

    Ole Einar Bjørndalen

    Seine Ausdauer und Präzision sind bereits heute legendär und eine Klasse für sich: Ole Einar Bjørndalen, seit 2011 Certina Partner, ist sowohl nach Anzahl der Titel als auch nach Gesamtzahl der Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen der meistdekorierte Athlet aller Zeiten. Seine dreizehn olympischen Medaillen, seine beeindruckende Serie von Weltmeisterschafts-Siegen und -Rekorden sowie seine Berufung in das offizielle Olympische Komitee IOC im Jahr 2014 unterstreichen den brillanten Werdegang dieses Ausnahmeathleten. Auch nach der Beendigung seiner Karriere im Leistungssport 2018 repräsentiert Ole in den nordischen Ländern weiterhin die herausragende Sportlichkeit von Certina. Schließlich sind Zuverlässigkeit und Präzision nicht nur bei großen Wettkämpfen von außerordentlicher Bedeutung.

    Der sympathische Athlet ist unangefochtener Rekordhalter im Biathlon-Sport – nicht umsonst wird er auch „König Ole“ genannt.
  • Stephane Kox

    Stéphane Kox

    Der Rennsport liegt der Niederländerin praktisch in den Genen: Wie ihr Vater, Profi-Rennfahrer Peter Kox, beweist auch Stéphane ein herausragendes Talent in den unterschiedlichsten Renndisziplinen und beeindruckt mit konstanten Ergebnissen. Seit 2012 unterstützt Certina die erfolgreiche Fahrerin. So kürte Stéphane 2015 ihre Teilnahme am BMW M235i Cup mit der Serienmeisterschaft und gewann im gleichen Jahr das anspruchsvolle 24-Stunden-Rennen von Zolder. Nach diversen erfolgreichen Starts in der GT4 ist sie im Jahr 2019 als Reservefahrerin Teil der neuen Formel-3-W-Series, die ausschließlich weiblichen Fahrern vorbehalten ist. Stéphane ist das frische Gesicht einer großen Rennsport-Tradition – eine echte Familiensache, auch für Certina.

    Das frische Gesicht einer großen Rennsport-Tradition – eine echte Familiensache.