DS Konzept

Das DS Konzept spiegelt seit 1959 den kompromisslosen Anspruch der Sportuhrenmarke Certina wider. Es verleiht ihren Zeitmessern außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit – und das ausnahmslos allen Modellen!

  • Das Prinzip der doppelten Sicherheit

    1. Saphirglas (extrem kratzfest)
    2. O-Ring-Dichtung auf der Stellwelle
    3. Zwei O-Ring-Dichtungen in der Krone
    4. Spezifische Dichtung im Gehäuseboden
    5. Verstärkter Gehäuseboden
  • Das DS Konzept untermauert seit 1959 Certinas internationale Reputation als echte Sportuhrenmarke. Dieses Konzept verleiht den Uhren außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit – und das ausnahmslos allen Certina Modellen. Das Geheimnis dieses Prinzips der „Doppelten Sicherheit“ (DS) liegt in seinen aufwendigen Schutzmaßnahmen. Es handelt sich um eine äußerst robuste Konstruktion, die mit kratzfestem Saphirglas, einem aufwendigen Dichtungssystem, das sogar Stellwelle und Krone umfasst, sowie einem verstärkten Boden das gesamte Gehäuse der Uhr miteinbezieht.
    Nicht umsonst trägt jede Certina Kollektion das Kürzel DS im Namen: Heute ist das Konzept der doppelten Sicherheit bei allen Certina Modellen selbstverständlich – ob sportlich oder elegant, Damen- oder Herrenuhr. Versinnbildlicht wird diese Philosophie der herausragenden Verlässlichkeit in dem Symbol des Schildkrötenpanzers, das im Markenlogo sowie auf jedem einzelnen Zeitmesser zu finden ist.

  • Wassertauglich - dank DS Konzept

    Die Wasserdichtigkeit gibt an, bis zu welchem angegebenen Überdruck und Eintauchen im Wasser die Uhr funktionsfähig bleibt. Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, Uhren mit einer Wasserdichtigkeit von unter 10 bar (100 m) beim Schwimmen oder Tauchen zu tragen. Dank des DS Konzepts sind bei Certina alle Uhren mindestens bis zu einem Druck von 10 bar (100 m) gemäß den einschlägigen ISO-Normen getestet – einige besonders widerstandsfähige Modelle sind sogar bis 30 bar (300 m) oder mehr geprüft!