Materialien

Die Marke Certina legt größten Wert auf die Verwendung hochwertiger, verlässlicher und robuster Materialien, die den modernen Ansprüchen des Alltags an Tragekomfort, Ästhetik und Sportlichkeit ihrer Zeitmesser gerecht werden.

  • Edelstahl

    Der Edelstahl 316L, den Certina etwa für Gehäuse, Armbänder und Schließen verwendet, ist sehr widerstandsfähig, korrosionsbeständig und hygienisch. Er enthält nur einen sehr geringen Nickelanteil, der beim Tragen nicht abgegeben wird und so keine Nickelallergien auslöst.

  • Titanium

    Titan ist ein metallisches Element, das nicht nur extrem robust, antiallergen und korrosionsbeständig, sondern auch besonders leicht ist – etwa halb so schwer wie Stahl. Daher verwendet Certina es zur Fertigung von besonders komfortablen Gehäusen, Armbändern und Schließen.

  • Aluminium

    Aluminium ist sehr stabil, allergieneutral sowie korrosions- und temperaturbeständig. Vor allem ist es aber extrem leicht: dreimal so leicht wie Edelstahl und etwa anderthalbmal leichter als Titan. Certina nutzt diese Qualitäten unter anderem für die Herstellung von ultraleichten Gehäusen und Schließen. Die Marke verwendet ausschließlich eloxiertes Aluminium: Durch diese äußerst haltbare Schutzschicht wird das Material nicht nur zusätzlich gehärtet, man kann es dadurch auch beliebig einfärben.

  • Keramik

    Die in der Uhrmacherei verwendete Keramik wird in einem Brennprozess bei mehr als 900 °C gehärtet. Die Certina Lünetten, Cabochons und Bandelemente aus Keramik sehen nicht nur gut aus – sie sind auch kratzfest, antiallergen und behalten ihre intensive Farbe und ihren Glanz für lange Zeit.

  • PVD

    PVD ist die Abkürzung für „physical vapour deposition“ und bezeichnet ein hochmodernes Beschichtungsverfahren, bei dem ein Material wie etwa Gold als Dampf auf ein beliebiges Werkstück aus Stahl oder Titan übertragen werden kann. Das Ergebnis ist so edel wie langlebig: PVD ist widerstandsfähig, korrosionsresistent und sehr hart.

  • Saphirglas

    Saphir-Uhrenglas besteht aus Aluminiumoxidpulver (Al2O3), das auf über 2.000 °C erhitzt wird. Die daraus entstehende Saphir-Kerze wird mit höchster Präzision in feine Scheiben geschnitten, in Form gebracht und poliert. Saphir ist extrem kratzfest, wenig schlagempfindlich und bietet eine hohe Lichtdurchlässigkeit. Aus diesem Grund ist Saphirglas ein essenzielles Element des DS Konzepts und wird daher von Certina bei allen Modellen zum Schutz der Zifferblätter verwendet.

Diamanten

Er gilt als König der Edelsteine: Der Diamant ist das härteste natürliche Material der Welt. Seine Qualität wird durch die vier „C“-Kriterien bewertet:
Cut, Schliff: Je aufwendiger der Stein facettiert wurde, desto intensiver reflektiert er das Licht. Certina verwendet Brillanten für das Gehäuse und Diamanten im Achtkantschliff für das Zifferblatt.
Colour, Farbe: Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass Diamanten weiß sind. Experten unterscheiden aber feine Schattierungen – Certina verwendet ausschließlich Top Wesselton Diamanten.
Clarity, Reinheit: Fast alle Diamanten verfügen über minimale Einschlüsse, die durch die Lupe zu erkennen sind. Certina verarbeitet Steine der begehrten Klasse VSI (Very Small Inclusions).
Carat, Karat: Die Einheit, in der das Gewicht eines Diamanten angegeben wird. Ein Karat entspricht 0,2 g.

Certina verwendet nur Diamanten, die den Auflagen des Kimberley-Prozesses entsprechen, einem internationalen System zur Zertifizierung von Rohdiamanten. Es dient dazu, den Handel mit geschmuggelten Diamanten, sogenannten „Blutdiamanten“, zu unterbinden.

 

  • Perlmutt

    Dieses organische Material, das Certina für besonders edle Zifferblätter von Damenuhren verwendet, stammt aus der innersten Schalenschicht bestimmter Muscheln. Das irisierend schimmernde Perlmutt ist sehr spröde und muss mit größter Vorsicht verarbeitet werden, was es noch kostbarer macht.

  • Super-LumiNova®

    Super-LumiNova® (SLN) ist ein phosphoreszierender Leuchtstoff. Der SLN-Typ BG W9, den Certina verwendet, gibt das gespeicherte Licht bei Dunkelheit als bläulichen Schimmer ab. SLN ist gesundheitlich unbedenklich und wird zur Beschichtung von Zeigern, Indexen und Lünetten verwendet. Seine Leuchtkraft lässt im Dunkeln nach einiger Zeit nach, wird aber durch Lichteinfall automatisch wieder aufgeladen.